Konzertgesellschaft Wuppertal · konzertgesellschaft-wuppertal.de · Ohrenöffner


Ohrenöffner – Musik im Gespräch
gefördert von der Konzert­gesellschaft Wuppertal

CityKirche Elberfeld
Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal
12 Uhr, Eintritt frei

Bjørn WollBjørn Woll, Moderation
Foto: Christina Güldenring

Auch in dieser Spielzeit heißt es an fünf Samstagen wieder: Musik im Gespräch! In spannenden Gesprächs­runden versucht Moderator Bjørn Woll den Geheim­nissen der klassischen Musik auf die Spur zu kommen:

Was macht ein Dirigent eigentlich genau? Warum sind die Bratschen so wichtig für das Orchester? Und was haben Beethovens Sinfonien mit den politischen Verhält­nissen seiner Zeit zu tun?

Außerdem geht es um Bruckners Sinfonien, die lange Zeit als ›sinfonische Riesen­schlangen‹ verspottet wurden und darum, wie ein heraus­ragender Konzert­saal klingen muss. Auf unter­haltsame und informative Weise bekommen Sie so einen Einblick in den ›Maschinen­raum‹ der Musik. Und natürlich wird nicht nur über Musik geredet, sondern auch Musik gehört.

Anhand zahlreicher Klangbeispiele erfahren Sie mehr über ausge­wählte Werke der Musikgeschichte, über die Arbeitsweise von Komponisten, den Alltag von Orchester­musikern oder die Besonderheiten der verschiedenen Epochen. Ganz ohne Experten­wissen und Fach­terminologie tauchen Sie ein in den Kosmos Klassik: Denn mehr wissen heißt mehr hören!


Samstag, 10. September 2016, 12 Uhr

MAGIER DER MASSEN: DER DIRIGENT

Als Gast: Julia Jones, GMD

Julia Jones dirigiert

Julia Jones | Foto: Maurice Korbel

Ein Orchester ist ein kompliziertes Gebilde, ein Kollektiv aus instrumentalen Individua­listen. Doch am Ende muss aus den vielen Einzel­stimmen eine Inter­pretation aus ›einem Guss‹ entstehen. Das ist die Auf­gabe des Dirigenten. Spätestens seit Herbert von Karajan umweht diesen der Mythos Maestro. Doch was macht ein Dirigent eigentlich genau? Warum braucht er einen Takt­stock? Wie formt man ein Orchester? Antworten auf diese Fragen gibt der erste Ohren­öffner der neuen Spielzeit.


Samstag, 29. Oktober 2016, 12 Uhr

HERZ DES ORCHESTERS: DIE BRATSCHE IM INSTRUMENTENPORTRÄT

Als Gäste: Mitglieder der Bratschengruppe

Lange waren die Bratschen so etwas wie die Hofnarren im Orchester, die Witze über das Instrument und seine Spieler sind Legion. Dabei wusste schon Berlioz: ›Von allen Instru­menten im Orchester ist die Viola dasjenige, dessen ausge­zeichnete Eigen­schaften man am längsten verkannt hat.‹ Denn die Bratsche mit ihrem herb-sonoren Klang ist nichts weniger als das Herz des Orches­ters und verbindet die hohen Geigen mit dem Bass­fundament aus Celli und Bässen. Wir stellen das Instrument in seiner ganzen Viel­falt vor.


Samstag, 7. Januar 2017, 12 Uhr

›FREUNDE, NICHT DIESE TÖNE‹: BEETHOVEN ALS SINFONIENKOMPONIST

Als Gast: Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse

Mit seiner »Eroica« beschritt Beethoven erstmals völlig neue Wege, mit seiner 9. Sinfonie stellte er die Gattung dann vollends auf den Kopf. Beethovens Sinfonien sind aber viel mehr als revolutionäre Kompositionen: Sie sind der Spiegel einer brisanten politischen und gesell­schaftlichen Ordnung, die von Revolutions­kriegen geprägt war. Im Ohren­öffner ent­schlüsseln wir diese Jahrhundert­werke und erfahren dabei viel über den Kompo­nisten aber auch über uns selbst: wer wir sind – und woher wir kommen.


Samstag, 29. April 2017, 12 Uhr

KATHEDRALEN AUS KLÄNGEN: BRUCKNERS SINFONIEN

Als ›sinfonische Riesen­schlangen‹ wurden seine Sinfonien verspottet und in der Tat sind es Werke von geradezu grandiosem Ausmaß und wage­mutiger Weit­räumigkeit, oft gekrönt mit Abschnitten von gewaltiger Pracht. Doch was hat es mit diesen Kathe­dralen aus Klängen auf sich? Warum hat Bruckner so viele seiner Sinfonien mehrmals überarbeitet? Und was hat das alles mit der Bio­grafie des Komponisten zu tun?


Samstag, 10. Juni 2017, 12 Uhr

›DAS KLINGET SO HERRLICH‹: AKUSTIK VON KONZERTSÄLEN

Die Historische Stadthalle in Wuppertal ist bekannt für ihre heraus­ragende Akustik, die immer wieder von internationalen Stars wie Sir Simon Rattle und Anne-Sophie Mutter gerühmt wird.

Historische Stadthalle Wuppertal, Großer Saal

Historische Stadthalle Wuppertal – Großer Saal | Foto: Romano Amend

Doch was macht einen perfekten Konzert­saal aus? Wie entsteht die Akustik für einen optimalen Konzert­genuss? Und: Was hat es auf sich mit Schuh­schachtel und Wein­berg?
Der Eintritt ist frei.