Konzertgesellschaft Wuppertal · konzertgesellschaft-wuppertal.de · Aktuelles


Mitgliederbrief August 2016

Liebe Mitglieder der Konzert­gesell­schaft Wuppertal,

noch sind wir mitten in den Sommerpause. Aber es ist mir eine große Freude, Ihnen als Mitglieder der Konzertgesellschaft eine exklusive Veranstaltung ankündigen zu können: „Julia Jones im Gespräch“.

Am Montag, dem 28. November 2016 wird sich unsere neue Generalmusikdirektorin Julia Jones im Gespräch mit mir den Mit­gliedern der Konzert­gesellschaft vorstellen. Julia Jones wird über ihren Werdegang, ihre musikalischen Ziele und Schwer­punkte, ihre Arbeit als Dirigentin und vor allem als Inter­pretin sowie ihre Pläne in Wuppertal sprechen. Sie, die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung, sind aus­drück­lich dazu aufgefordert, sich an diesem Gespräch zu betei­ligen, das in einer aufge­lockerten Form bei Getränken stattfindet und Ihnen allen Julia Jones nahebringen soll. Immer wieder hat Julia Jones betont, wie wichtig ihr der Kontakt zum Publikum ist. In dieser Veran­staltung besteht die erste Gelegen­heit zum ersten direkten Kontakt. Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Gelegen­heit nutzen würden.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und findet im schönen Ambiente des Kron­leuchter­foyers der Wupper­taler Oper statt. Um besser planen zu können, bitten wir Sie um eine Anmel­dung bis zum 14. November per Brief, per Telefon (0202 / 245 85-0) oder per Mail: konzertgesellschaft(at)wtal.de

Ein weiteres großes Ereignis steht im Februar 2017 bevor: Am Samstag, dem 4. Februar findet wieder der traditionelle „Theaterball“ statt, der nun zum zweiten Mal unter dem neuen Namen „Ball der schönen Künste“ firmiert. Lassen Sie sich dieses heraus­ragende Ereignis nicht entgehen. Wo hat man heute noch die Möglichkeit, in einem der schönsten Konzert- und Veranstaltungssäle Europas einen festlichen Ball zu besuchen!

Und wenn wir gerade bei den Terminen sind, dann merken Sie bitte den Termin für die Mitgliederversammlung am Dienstag, dem 8. November vor.

In der kommenden Spielzeit wird es wieder die Möglichkeit zum General­proben­besuch geben. Bitte merken Sie sich schon einmal vor, dass der erste Termin dieser Art am Samstag, dem 12. November um 10 Uhr sein wird.

Einen guten Start in die Konzertsaison 2016/17 und alles Gute wünscht Ihnen der Vorstand der Konzertgesellschaft Wuppertal!

Mit den besten Grüßen Ihr

Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse (Vorsitzender)


Veranstaltungen in der kommenden Spielzeit nach Datum geordnet

August |  September |  Oktober |  November |  Dezember |  Januar 2017
 

Sonntag, 28. August 2016, 11 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal, Großer Saal

Abschlusskonzert ausgewählter Kursteilnehmer der Internationalen Meisterkurse

Das Programm wird kurzfristig bekannt gegeben.
Eintritt frei


Samstag, 10. September 2016, 12 Uhr

CityKirche Elberfeld

Ohrenöffner – Musik im Gespräch
MAGIER DER MASSEN: DER DIRIGENT

Julia Jones dirigiert

Julia Jones | Foto: Maurice Korbel

Als Gast: Julia Jones, neue General­musikdirektorin der Stadt Wuppertal


Sonntag, 11. September 2016, 11 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

1. Familienkonzert – NACHTS IM MUSEUM

Mit Auszügen aus ›Bilder einer Ausstellung‹ von Modest Mussorgsky

Juri Tetzlaff, Moderation
Anja Bihlmaier, Dirigentin


Montag, 19. September 2016, 20 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

11. Kammerkonzert

CAMILLE SAINT-SAËNS: Klavierquartett B-Dur op. 41
GABRIEL FAURÉ: Klavierquartett Nr. 1 c-Moll op. 15
GEORGE ENESCU: Klavierquartett Nr. 1 D-Dur op. 16

Liviu Neagu-Gruber, Violine
Octavia Buzgariu-Fabienke, Viola
Vera Milicevic, Violoncello
Maki Hayashida, Klavier


25. September 2016, 11 Uhr
26. September 2016, 20 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

1. Sinfoniekonzert

LUDWIG VAN BEETHOVEN: Tripelkonzert C-Dur op. 56
GUSTAV MAHLER: Sinfonie Nr. 1 D-Dur

Hardy Rittner, Klavier
Tobias Feldmann, Violine
Valentin Radutiu, Violoncello
Joana Mallwitz, Dirigentin

Die neben Julia Jones momentan einzige General­musik­direktorin Deutschlands Joana Mallwitz leitet eine Konzert mit Beethovens wunderbarem, aber viel zu selten gespielten Tripel­konzert und Mahlers jugendlich stürmender 1. Symphonie.


nach oben ▲

2. Oktober 2016, 18 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

11. Orgel-Akzent – ORGEL & SAXOPHON

Wolfgang Abendroth, Orgel
Thomas Voigt, Saxophon


3. Oktober 2016, 11 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

Benefizkonzert - zugunsten des Kinderhospiz Burgholzstiftung Bergisches Land

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY: Ouvertüre „Die Hebriden“
ROBERT SCHUMANN: Konzert für Violine und Orchester d-Moll
ANTON DVORAK: Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Nicolai Mintchev, Violine
Ulrich Windfuhr, Dirigent

Es hat schon Tradition, dieses Benefizkonzert. Das Programm ist ebenso populär wie reizvoll. Und doch gibt es mit Schumanns selten gespieltem Violinkonzert etwas Neues zu entdecken.


23. Oktober 2016, 11 Uhr
24. Oktober 2016, 20 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

2. Sinfoniekonzert

WOLFGANG AMADEUS MOZART: Ouvertüre ›Die Hochzeit des Figaro‹ KV 492
WOLFGANG AMADEUS MOZART: Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299 (297c)
JOHANN WILHELM WILMS: Sinfonie Nr. 7 c-Moll

Manuela Randlinger-Bilz und Uta Linke

Manuela Randlinger-Bilz und Uta Linke | Foto: Dirk Sengotta

Uta Linke, Flöte, Manuela Randlinger-Bilz, Harfe
Jan Willem de Vriend, Dirigent

Ein Konzert mit Musik „rund um 1800“ und einer interessanten Neubegegnung mit einem unterschätzen Komponisten mit Verbindungen zum Bergischen Land. Lassen Sie sich über­raschen! Dazu ein vertrauter Dirigent und zwei vertraute Solistinnen aus unserem Sinfonieorchester.


29. Oktober 2016, 12 Uhr

CityKirche Elberfeld

Ohrenöffner - Musik im Gespräch

HERZ DES ORCHESTERS: DIE BRATSCHE IM INSTRUMENTENPORTRÄT
Als Gäste: Mitglieder der Bratschengruppe


13. November 2016, 11 Uhr
14. November 2016, 20 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

3. Sinfoniekonzert

RICHARD WAGNER: Ouvertüre zu „Rienzi“
ROBERT SCHUMANN: Konzertstück für 4 Hörner und Orchester F-Dur op. 86
ANTONIN DVORAK: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

German Hornsound, Hornquartett
Antoni Wit, Dirigent

Schumanns „Konzertstück“ ist eine Rarität in den Konzerten, freilich eine glänzende. Ein epochemachendes Werk von grandiosem Schwung … Bei diesem Konzert ist ein Besuch der Generalprobe am Samstag, dem 12. November möglich. Diese beginnt um 10 Uhr in der Historischen Stadthalle.


20. November 2016, 18 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

1. Chorkonzert

JOHANNES BRAHMS: Schicksalslied op. 54
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY: 42. Psalm ›Wie der Hirsch schreit‹
GABRIEL FAURÉ: Requiem op. 48

Karin Dahlberg, Sopran, Thomas Laske, Bariton
Konzertchor der Volksbühne
Jörg-Peter Weigle, Dirigent

Ein Abend mit großartiger Chormusik, gipfelnd in einem der schönsten und eigenwilligsten „Requiems“ der Musikgeschichte.


nach oben ▲

21. November 2016, 20 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

2. Kammerkonzert

VINCENT D’INDY: Suite op. 91 für Flöte, Harfe und Streichtrio
ARNOLD BAX: In Memoriam (1916), GP 190 für Englischhorn, Harfe und Streichquartett
CLAUDE DEBUSSY: Première Rhapsodie für Flöte, Klarinette, Harfe und Streichquartett
JEAN FRANÇAIX: Quartett für Englischhorn und Streichtrio
MAURICE RAVEL: Introduction et Allegro für Flöte, Klarinette, Harfe und Streichquartett

Ulrike Siebler, Flöte
Susanne von Foerster, Englischhorn
Bernhard Wagner, Klarinette
Anna Heygster und Martin Roth, Violine
Jens Brockmann, Viola
Michael Hablitzel, Violoncello
Manuela Randlinger-Bilz, Harfe

Tauchen Sie ein in die zauberhafte Klangwelt der französischen Kammermusik …


Montag, 28. November 2016, 19.30 Uhr

Kronleuchterfoyer der Oper

Julia Jones im Gespräch mit
Lutz-Werner Hesse und dem Publikum

Julia Jones

Julia Jones | Foto: Maurice Korbel

In dieser Veran­staltung für die Mit­glieder der Konzert­gesell­schaft Wupper­tal wird sich die neue General­musikdirek­torin den Mit­gliedern der Konzert­gesell­schaft vorstellen. Im Gespräch mit Lutz-Werner Hesse wird sie über ihren Werde­gang, ihre musika­lischen Ziele und Schwer­punkte, ihre Arbeit als Diri­gentin und vor allem als Inter­pretin sowie ihre Pläne sprechen. Das Publikum ist aus­drück­lich dazu aufge­fordert, sich an diesem Gespräch zu beteiligen, das in einer aufge­lockerten Form bei Getränken stattfinden und den Besuche­rinnen und Besuchern Julia Jones nahe­bringen soll.


4. Dezember 2016, 11 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

2. Familienkonzert

NÜSSE KNACKEN MIT DEM SINFONIEORCHESTER
Mit Auszügen aus ›Der Nussknacker‹ von Pjotr I. Tschaikowsky

Christian Schruff, Moderation
Julia Jones, Dirigentin

Der erste Auf­tritt unserer neuen General­musik­direktorin als Dirigentin – in einem Konzert­format, das ihr ganz besonders wichtig ist.


11. Dezember 2016, 11 Uhr
12. Dezember 2016, 20 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

4. Sinfoniekonzert

JEAN SIBELIUS: „Karelia-Suite“ op. 14 und Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47
PETER TSCHAIKOWSKI: Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36
Pavel Berman, Violine
Jonathan Stockhammer, Dirigent

Warum eigentlich immer nur Tschaikowskis 5. und 6. Sinfonie? Hier die wunderbare 4. Dazu Sibelius, der bei aller großen Eigenständigkeit, viel von Tschaikowski gelernt hat.


25. Dezember 2016, 18 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

2. Chorkonzert

Englische Weihnachtsmusik
RALPH VAUGHAN WILLIAMS: ›Hodie (This Day)‹, Fantasia on a Theme by Thomas Tallis und Fantasia on Christmas Carols
JOHN RUTTER: ›All bells in paradise‹

Chor der Konzertgesellschaft Wuppertal

Chor der Konzertgesellschaft Wuppertal

Dominik Wortig, Tenor, Robert Bork, Bariton
Chor der Konzertgesellschaft Wuppertal
Knabenchor der Wuppertaler Kurrende
Hilary Griffiths, Dirigent

Warum eigentlich immer das „Weihnachtsoratorium“ von Bach? Lernen Sie in diesem Konzert wunderbare englische Musik zum Weihnachtsfest kennen. Sie werden überrascht und begeistert sein von der Klangschönheit und Expressivität.


1. Januar 2017 18 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

Neujahrskonzert

Das Programm wird noch bekanntgegeben.

Julia Jones, Dirigentin


7. Januar 2017 12 Uhr

CityKirche Elberfeld

Ohrenöffner - Musik im Gespräch

›FREUNDE, NICHT DIESE TÖNE‹: BEETHOVEN ALS SINFONIENKOMPONIST

Als Gast: Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse im Gespräch mit Björn Woll

Mit seiner »Eroica« beschritt Beethoven erst­mals völlig neue Wege, mit seiner 9. Sin­fonie stellte er die Gattung dann vollends auf den Kopf. Beethovens Sinfonien sind aber viel mehr als revolutionäre Kompositionen: Sie sind der Spiegel einer brisanten politischen und gesell­schaft­lichen Ordnung, die von Revolutions­kriegen geprägt war. Im Ohren­öffner ent­schlüs­seln wir diese Jahrhundert­werke und erfahren dabei viel über den Kompo­nisten aber auch über uns selbst: wer wir sind – und woher wir kommen.


nach oben ▲

15. Januar 2017 11 Uhr
16. Januar 2016, 20 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

5. Sinfoniekonzert

FRANZ LISZT: ›Orpheus‹ – Sinfonische Dichtung und ›Ad nos, ad salutarem undam‹ für Orgel und Orchester
LUDWIG VAN BEETHOVEN: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 ›Eroica‹

Christian Schmitt, Orgel
Martin Haselböck, Dirigent

Liszt verehrte Beethoven über alle Maßen. In den Konzerten heute kennen wir ihn vor allem als Klavierkomponist. Aber er schrieb auch epoche­machende Werke für Orchester und die Orgel. Beethovens 3. Sinfonie ist die erste „neuen Stils“ und eines der wichtigsten sinfo­nischen Werke des 19. Jahrhunderts.


30. Januar 2017 20 Uhr

Historische Stadthalle Wuppertal

3. Kammerkonzert

PAUL HINDEMITH: Oktett für Klarinette, Fagott, Horn, Violine, 2 Violen, Violoncello und Kontrabass
LUDWIG VAN BEETHOVEN: Septett Es-Dur op. 20 für Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Klarinette, Horn und Fagott

Bernhard Mitmesser, Klarinette
Benedikt Scholtes, Horn
Gregor Plettner, Fagott
Axel Heß, Violine
Jens Brockmann und Florian Glocker, Viola
Karin Nijssen-Neumeister, Violoncello
Andrew Lee, Kontrabass

Zwei große Werke der deutschen Kammermusik aus zwei Jahrhunderten – überraschend unterhaltsam.